Reisebericht von Kilian Zagel

Relativ kurzfristig haben wir uns entschieden, das verlängerte Wochenende für einen Kurzurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte zu nutzen. Da das Wetter nicht ganz optimal werden sollte haben wir bei Tom Sawyer Tours ein Floß gemietet. So hatten wir eine perfekte Basis für einzelne Paddeltouren.

Als wir nach etwa sieben Stunden am Campingplatz Havelberge ankamen regnete es zwar, die Laune war jedoch ungetrübt. Wir übernahmen das Floß und luden alles ein – genügend Stauraum um auch die etwas sperrigen Faltboote zu verstauen ist vorhanden. Dann starteten wir den Motor und fuhren los. Wir fuhren über den Woblitzsee zur ersten Schleuse. Anschließend ging es weiter in der Havel Richtung Wangnitzsee. Unterwegs ein Zwischenstopp “Beim Fischer” – leckere Fischsuppe und geräucherter Fisch.

Am nächsten Tag hatte es aufgehört zu regnen und wir bauten die Boote auf. Das Floß ist ausreichend groß um die langen Faltboote aufzubauen.

Inzwischen hatten sich die Wolken soweit verzogen und wir konnten bei herrlichem Wetter eine Runde paddeln. Anschließend wurden die Kajaks auf dem Dach des Floßes verstaut und wir konnten die Abendsonne genießen.

Am dritten Tag ging es dann bereits zurück über die traumhaften Seen und Kanäle zum Woblitzsee.

Gerade bei den etwas kühleren Temperaturen und gelegentlichem Regen hat sich das Floß als Basis bestens bewährt. Wenn man einen schönen Platz gefunden hat wirft man den Anker über Bord und steigt in die Kajaks. So lassen sich z. B. auch die für Motorboote gesperrten Seen und Kanäle erkunden (Schwaanhavel).

Zurück

Veröffentlichte Berichte

| Reisebericht von Arno Specht
| Reisebericht von Kilian Zagel
| Verreiser - Floßtour
| Fotos von Silke Pradel